Presseberichte 2005

Bericht zur Hauptversammlung

Bürgermeister Georg Riedl (rechts) freut sich mit der neu gewählten Vorstandschaft des Pfarrkirchner „Aushängeschilds“, dem „Verein zur Förderung der Pfarrkirchner Städtepartnerschaften“. Gewählt wurden (von links) Franz Schustereder als Schatzmeister, Eva-Maria Arnold als Schriftführerin, Rainer Fröbel als erster und Ernst Penzel als stellvertretender Vorsitzender. (Foto: Singer)

Pfarrkirchen. Der „Verein zur Förderung der Pfarrkirchner Städtepartnerschaften e.V.“ steht personell und finanziell auf sicheren Beinen. Dies zeigte sich bei der jüngsten Generalversammlung, bei der Stadtrat Rainer Fröbel im Amt des Vorsitzenden bestätigt wurde.

„Die Partnerschaften sind für Pfarrkirchen ein Aushängeschild und wir sind froh, dass es den Partnerschaftsverein gibt, der sie belebt“, erklärte Bürgermeister Georg Riedl. „Wichtig ist, dass wir für die Verständigung und den Frieden unter den Völkern Europas unseren Beitrag leisten“, fuhr er fort und betonte die Notwendigkeit, die Jugend in dieses Bemühen einzubeziehen. Im übrigen wies Riedl noch darauf hin, dass eine weitere offizielle Partnerschaft mit Vasim (Tschechien) nicht vorgesehen sei. Dem Wunsch des dortigen Bürgermeister Ludek Jenista – er ist einer der Toppspieler der Pfarrkirchner Tischtennis-Mannschaft – nach engeren Beziehungen zwischen Pfarrkirchen und Vasim sollte jedoch nichts in den Weg gelegt werden.

Rainer Fröbel ließ in seinem Bericht die Fülle der vom Partnerschaftsverein durchgeführten Aktivitäten, angefangen von den gegenseitigen Besuchsfahrten bis hin zum von allen Partnerstädten Pfarrkirchens „bestückten“ Weihnachtsmarkt Revue passieren. „Wir sind bisher ohne Geld der Stadt ausgekommen“, freute sich Fröbel, „aber wir sind für deren materielle und personelle Unterstützung sehr dankbar, denn ohne diese Hilfe wäre vieles nicht möglich.“ Trotz vieler Auf- und Ausgaben stehe der Verein auf gesunden finanziellen Beinen. „Wir sind weiterhin fähig und gewillt, vernünftige Vorhaben der einzelnen Ausschüsse zu bezuschussen“, betonte er.

Als dessen Vorsitzender berichtete Fröbel auch aus dem Ausschuss „San Vincenzo“. Er erinnerte an die einzelnen Veranstaltungen und nannte dabei das traditionelle „Wein- und Bierfest“ in der toskanischen Partnerstadt. Dieses Fest findet auch heuer am ersten Septemberwochenende statt, wobei die Garde des Narrenkobel mit von der Partie sein wird. Die „Italienischen Nächte“ in Pfarrkirchen gehen am letzten Juniwochenende in der Nordwestecke der Allee über die Bühne.

Ernst Penzel als Vorsitzender des Ausschusses „St.Rémy“ erklärte, die Unterbringung der in Pfarrkirchen weilenden Delegation – unter ihnen rund 20 Schüler und Jugendliche – in den Familien habe schon zu einigen Gegenbesuchen geführt. „In den Familien entstehen persönliche Kontakte und um die geht es uns“, betonte er. In diesen Bereich fallen auch die mit der Schule in St. Maximin (Partnerstadt von San Vincenzo) aufgenommenen Kontakte. Die zu Pfingsten geplante Busfahrt dürfte für die Teilnehmer ein schönes Erlebnis werden, gibt es in St.Rémy am Sonntag doch nicht nur die Transhumance zu sehen.

Den Auftritt der Feldmusik Buttisholz beim Sonnwendfeuer in Ziegelbauer, den Besuch einer Busreisegruppe im Juli und die Anwesenheit des Jodlerclubs „Edelweiß“ beim Jubiläum des Pfarrkirchner Frauendreigesang bezeichnete Ludwig Eder, Vorsitzender des Ausschusses „Luzerner Rottal“, als die Höhepunkte des vergangen Jahres. Für heuer sei eine Fahrt vom 4. bis 7. August in die Schweiz vorgesehen. Näheres dazu werde noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Bei der unter Leitung von Stadtrat Kurt Singer durchgeführten Neuwahl wurden Rainer Fröbel und Ernst Penzel in geheimer Wahl als erster bzw. stellvertretender Vorsitzender gewählt. Eva-Maria Arnold bleibt wie bisher Schriftführerin und auch Franz Schustereder übt das Amt des Schatzmeisters in den nächsten zwei Jahren aus. Kassenprüfer wurden die Stadträte Walter Seidinger und Jürgen Zechmann.

Neu gewählt wurden auch die jeweils zwölf Ausschussmitglieder der drei Partnerschaftsausschüsse. Dem Ausschuss „St.Rèmy“ gehören an: Ludwig Eder, Heidi Feyler, Ute Gabert, Martha Gerstl, Heinz Händlmayr, Anne-Marie Pöppel, David Saurat, Hans Schäfer, Marlene Schoske, Max Schuster, Kurt Singer und Irmgard Winkler.

In den Ausschuss „San Vincenzo“ wurden gewählt: Harald Asböck, Alfons Dorner, Herta Fröbel, Uli Fürstberger, Rudolf Giblmeier, Tonio Goglia, Herbert Horak, Anne-Marie Pöppel, Kurt Singer, Kurt Vallee, Jutta Wenzel und Franziska Wenzl.

Im Ausschuss „Luzerner Rottal“ sind vertreten: Elisabeth Bichlmeier, Jürgen Böhm, Ludwig Eder, Herta Fröbel, Uli Fürstberger, Martha Gerstl, Rudolf Giblmeier, Siegfried Gruber, Anne-Marie Pöppel, Nobert Riedel, Walter Seidinger und Kurt Singer.

Verfasser: Kurt-Singer